TransDEM Forum

TransDEM News, Support, Hints and Resources
It is currently 19 Aug 2018 00:43

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 
Author Message
PostPosted: 24 Oct 2011 08:07 
Offline

Joined: 05 Jan 2011 16:45
Posts: 1097
Möglicherweise hat es sich schon herumgesprochen: Letzte Woche wurde die Version 2 der ASTER-GDEM-Höhendaten veröffentlicht.

Das sind die ausgewerteten Infrarot-Aufnahmen des ASTER-Satelliten-Projektes, einem gemeinsamen Forschungsunternehmen von NASA und japanischen Einrichtungen.

Am Anfang, von etwa 8 Jahren, gab es schon einzelne Aufnahmen, die aber mühsam zu beschaffen und oft auch noch wenig brauchbar waren (Artefakte, Löcher). Später wurden diese Aufnahmen kostenpflichtig und verschwanden aus dem Blick. Im Frühjahr 2009 erschien in aufbereiteter Form dann ein Komplettpaket, offiziell nur für wissenschaftliche Nutzung, aber jetzt wieder kostenfrei. Die Daten waren nun durch die Nachbearbeitung und Überlagerung mehrerer Bilder deutlich besser als vorher, aber Artefakte gab es immer noch reichlich. Zudem blieb die Beschaffung weiterhin etwas mühsam.

Mit GDEM wurden die ASTER-Höhendaten aber trotzdem wieder interessanter. Denn auch der Nutzer kann nacharbeiten. Einige der DEM-Bearbeitungsfunktionen in TransDEM sind speziell auf die typischen Fehler bei ASTER zugeschnitten, und schon damals, in der ersten Phase der Verfügbarkeit von ASTER-DEMs entstanden.

In der nun vorliegenden neuen Version 2 von GDEM wurden noch mehr Bilder überlagert (die Mission dauert an), dadurch reduzieren sich die Artefakte weiter. Man hat auch die Tiefpassfilterung beschränkt (die Glättung), wodurch auch mehr Details sichtbar werden und man sich der nominellen Auflösung von 30 m wieder nähert (ursprüngliche Auflösung der Rohdaten).

GDEM wird als GeoTIFF geliefert. Projektion ist Plate-Carrée, die übliche Pseudoprojektion, bei denen Länge und Breite in ein kartesisches Raster gequetscht werden. Das ist für DEMs weit verbreitet, auch SRTM wird so verpackt.

Hier ein Beispiel zum Vergleich aus Polen, Niederschlesien, bei Jelenia Góra, mit 1000m UTM-Gitterlinien.

Zuerst SRTM 3 arc sec:

Image


ASTER GDEM in der ersten Version (nominell 1 arc sec):

Image


ASTER GDEM in der jetzt veröffentlichten Version 2 (1 arc sec):

Image


Der Zugang zur ECHO-Datenbank der NASA, wo die Daten liegen, wird demnächst über ein neues Portal erfolgen: ECHO-Reverb. Man muss sich registrieren. Alte Konten, für das bisherige WIST-Portal eingerichtet, oder noch älter, bleiben gültig.


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 

All times are UTC + 1 hour


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum

Search for:
Jump to:  
cron

Imprint & Privacy

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group